Puma „Thunder Spectra“ Review

Posted on

Puma „Thunder Spectra“ Review

Puma, die Marke aus Herzogenaurach, hatte es die letzten Jahre nicht sonderlich leicht im Lifestylebereich. Zu groß die Konkurrenz zu klein das Produktportfolio. Ideen sind gescheitert oder im Markt untergegangen. All das soll sich jetzt ändern. Bei Mädels hat Puma immer die Nase ganz vorn mit dabei. Die Kollaborationen mit Rihanna haben in den letzten Jahren ein extrem großen Push gebracht und die Styles sind alle samt super angekommen bei den Mädels.

Doch genug der schlechten Worte! Puma ist mit dem Thunder Spectra zurück und passt sich eindrucksvoll in den „Bulky Sneaker“ Trend ein. Die übliche Diskussion ist natürlich wie immer da. Puma kopiert, der sieht ja aus wie Triple S, der Waverunner ist genau so! Wer aber mal ins Jahr 2015 / 2016 zurückschaut sieht schnell das Puma gemeinsam mit Alexander McQueen schon genau in diese Richtung gehen wollte. 

Damals war es leider zu früh für dieses Thema und die Einkäufer haben das Produkt nicht gut angenommen, somit hat der Style den Weg in die Stores leider nicht geschafft. Natürlich war der Schuh damals nicht der „Thunder Spectra“ aber die Paare ähnelten sich stark. Es war einfach zu früh für solche Silhouetten. 

Puma „Thunder Spectra“ Alle Infos

Doch kümmern wir uns doch mal um diese schöne Silhouette und hören auf über damals zu reden. Der Thunder Spectra erscheint im April mit einem Retailpreis von 130 Euro, das ist schonmal eine Ansage im Vergleich zur Konkurrenz. Der Schuh muss sich allerdings auch nicht verstecken. Glattleder Mudguard, atmungsaktive Toebox, Wildlederdetails und knallige Farben. Besonders zu erwähnen ist die spezielle Polsterung am Heel innen. Diese sorgt für extra Komfort beim tragen. 

Wenn man den Schuh mal direkt mit den „angeblichen“ Konkurrenten (es ist alles Geschmackssache) vergleicht fällt auf das er auf jeden fall weitaus leichter ist. Kennt ihr die Mafiafilme bei denen man die Füße in Beton gegossen hat um die Person im Fluss zu versenken? Dafür benutzen die Italiener heute Triple S. Spaß bei Seite, beim Thunder Spectra ist die Sohle niedriger und das Upper bedeutend leichter. Ich finde besonders die Anpassung der verschiedenen Farben und die Linienführung des Schuhs schön. 

Schaut man sich den Schuh länger an trägt nämlich genau das auch dazu bei das der Shape sehr keilartig wirkt, wie man auf den Bildern auch unschwer erkennen kann.

Fazit zum Thunder Spectra

Man sollte den Thunder Spectra von Puma auf keinen Fall nur als Alternative sehen, der Schuh ist eine Option! Tolle Farbkombination, schönes Material, klasse Preis und von allem etwas weniger als die bisherigen Styles in der Klasse. Der Tragekomfort ist auch super, man hat nicht das Gefühl einen Klotz am Fuß zu haben. Beim Sizing ist jedoch Vorsicht geboten! Der Schuh fällt Groß aus und man kann getrost 0,5 bis 1 Größer nach unten gehen. 

Wir freuen uns auf den Release im April und auf weitere Colourways in der zukunft und sind gespannt welche Projekt um den Thunder Spectra herrum noch entstehen werden. 

Packt doch eure Meinung in die Kommentare zum Thunder Spectra und zum aktuellen Bulky Trend, gern auch im Facebook Post in unserer Gruppe.

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.