Parra x Nike x Overkill Dinner

Posted on

Parra x Nike x Overkill Dinner

Letztes Wochenende war es soweit, Piet Parra und Nike präsentieren eine neue Kollektion bestehend aus Tracksuit und einem Air Max 1. Mit etwas Glück landete auch bei uns eine Einladung, natürlich will ich euch meine persönlichen Eindrücke nicht vorenthalten!

Das Event

Montagmorgen in Dresden, mein Telefon klingelt, am anderen Ende Marc von Overkill mit den Worten „Freitag nichts vornehmen 18:30 Uhr sehen wir uns in Berlin, alle Infos folgen“. Das es ein Parra Event ist wusste ich, was mich dann aber vor Ort erwartete war mir nicht klar. 

Freitag in Berlin angekommen gab es einen kurzen Abstecher zu Overkill in den Store. Kurzer Plausch und dann ging es auch schon direkt ab zur Location in der Prinzenstraße in Berlin. Ich bin also der Einladung blind gefolgt. Circa 5 Minuten vom Overkill Store war also die Location, eine riesige Industriehalle mit Innenhof von außen leicht zu erkennen durch den riesigen Parra Banner. 

Im Innenhof wurde das Catering vorbereitet, Drinks serviert und nette Talks geführt, die Menge an Leuten war überschaubar, grob geschätzt ca. 50 Gäste bestehend aus Nike Mitarbeitern, Bloggern, Teamoverkill und weiteren Leuten aus der Industrie. Es war also wie angekündigt eine kleine, familiäre Runde. 

Nach den ersten Drinks im Innenhof ging es dann in die Location, eine riesige Halle mit einem noch größeren Parra x Nike Spiridion Schuhkarton als Installatation. Zwei lange Tafeln mit Platzkärtchen und all das im Parra x Nike Design, sowohl der Schuhkarton im inneren, wo am nächsten Tag die Ausgabe der Schuh erfolgte, als auch die Tische und die Gallerie mit Parra Postern und Insights zur aktuellen Collaboration.

Nach kurzem umschauen gab es dann ein kleines Intro mit Willkommensrede und allen Infos zum Ablauf des Abends, für mich ist das wichtigste an solchen Abenden der Austausch mit Gleichgesinnten und auch der extreme Input von Leuten die man eben noch nicht kennt, die näher dran sind an der Materie. So können wir euch immer versuchen etwas mit zu bringen von solchen Events. 

Was viele ja doch immer interessiert, wie sieht es mit Goodies und co. aus. Klar gibt es bei solchen Events in der Größenordnung meistens etwas, das muss man ehrlich sagen und ich finde es jedesmal nicht selbstverständlich und eine Ehre. Teilweise ist mir das sogar etwas unangenehm.

Bei diesem Event wurde jedoch alles getoppt. Alle Gäste erhielten die Kollektion zur freien Verfügung und ein Teil sogar den Family and Friends Air Max 1, bei dem bin ich leider leer ausgegangen aber das ist nicht schlimm 🙂 Bin allein schon für die Einladung extrem dankbar!

Vor dem Start des Drei! Gänge Menüs habe ich die Zeit noch mit Christopher, Gin und Masha genutzt um die Kollektion direkt mal auf die Kamera zu bringen. Die Location war einfach zu gut geeignet dafür allein schon weil man überall die Möglichkeit hatte das Muster wieder zu finden und in die Bilder einzubauen. Also rein in die Klamotten und ab dafür!

Danach ging es weiter zum drei Gänge Menü, mein Fazit…Mega lecker…aber ich hab kein Plan was es alles war! Hätte ich vielleicht mal fragen sollen 🙂 War aufjedenfall sehr gelungen, lecker und sah dazu noch super gut aus. Nach dem Dinner hab ich mir die Zeit genommen und bin ein bisschen durch die Galerie geschlendert um das ein oder andere Gespräch zu führen und natürlich auch um den ein oder anderen Zukunftsplan und Content für die Gruppe mitzubringen. 

Im oberen Bereich gab es eine Installation mit komplett weissen Wänden auf der Mann sich mit Stiften und co. verewigen konnte, da war ich glaub drei oder viermal drin hab es aber total verschwitzt mein Kürzel an die Wand zu packen. 

Mein persönliches Fazit und die Diskussion um die F&F Paare

Overkill und Nike haben wie immer alles getan um jeden Gast happy zu machen und natürlich auch alle Rafflegewinner und Besucher der Ausstellung. Das Event war rundum durchdacht, locker und vor allem sauber organisiert. Wieviel Arbeit dahinter steckt und welch teilweise kurzen Zeiträume erahnen die meisten leider nicht. Somit Daumen nach oben für Nike und Overkill sowie alle Beteiligten. 

Natürlich auch dickes Danke für die den Tracksuit, die Schuhe und die ganzen Goodies, aber vorallem für die tolle Einladung! 

Ein hitzige Debatte ist natürlich bei der Vergabe der Family and Friends Paar entstanden. Vor Ort natürlich nicht, aber im Internet gab es doch die ein oder andere böse Stimme zu dem Thema oder ein gewisses Maß an Unverständniss. Die Paare sind weltweit auf 500 Stück limitiert (offiziell) und die Vergabe solcher Schuhe ist sicher für den jenigen der die Aufgabe hat es zu tun nicht super einfach. 

Klar ist natürlich das der Collabopartner sicher einen guten Teil ausgewählt hat und seine Freunde und Familie bedient hat. Die Frage die sich stellte war: „Warum bekommen die Leute beim Dinner diesen Schuh mit welcher Berechtigung?“

Für mich ist das einfach zu erklären und nur meine persönliche Meinung. Mit so einem Schuh wird die Arbeit in der Branche honoriert, die Zusammenarbeit über Jahre gewürdigt und eine tiefere Bindung zum Partner erstellt. Ob dafür der Name Family and Friends gerechtfertigt ist sei dahin gestellt, aber man muss nicht alles auf die Goldwaage legen!

Vielen Dank nochmals an Overkill Shop, Marc Leuschner, Nike Sportswear und alle Leute die den Abend so perfekt gemacht haben! 

 

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.